Stadtmeisterschaft 2017 - Walldorfer Ski-Club 81 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stadtmeisterschaft 2017

Rückblicke ...
Stadtmeisterschaft 2017 - oder: nochmal mit einem blauen Auge davongekommen
Lawinen gibt es bekanntlich auf verschneiten Berghängen. Daß es aber auch Skischuhlawinen im Skikeller von Hotels geben kann, mußte Karin erfahren, als sie die Skischuhe der Stadtmeisterschaft-Reisegruppe in ebendiesem Keller aufzuhängen versuchte. Die kamen Ihr dort eben lawinös entgegen.  Das also zum Thema „blaues Auge“ …
Ansonsten lief auf der diesjährigen Stadtmeisterschaft alles rund. Zwei Tage ausgezeichnetes Skiwetter, gute Unterkunft, problemlose Anreise (dank hier insbesondere für den Würstelservice unseres Busfahrers Michael Knopf)  und ein engagiertes Rennen. Gestartet wurde auf dem, vom WSC reservierten Doppel-Slalomhang in den Kategorien Damen, Herren, Jugend unter 18 Jahren, sowie Snowboard. Zwei Wertungsdurchgänge wurden gefahren, wobei die bessere Zeit gezählt wurde. Dank an dieser Stelle der Liftmannschaft der Warth-Schröcken LIftgesellschaft.

Die Platzierungen wie folgt:
PlatzDamen HerrenSnowboardJugend
1
Lara Tretschock
39,48s
Jochen Bähr
39,38s
Jonas Bögner
54,24s
Katharina Heid
44,07s
2
Julia Bähr
44,93s
Philipp Bähr
41,26s
Marco Kollenz
55,43s
Adrian Albrecht
44,61s
3
Karin Bähr
45,21s
Volker Tretschock
42,54s
Felix Müller
59,76s
Luisa Wintel
50,23s
4
Birgit Tretschock
45,52s
Werner Brenner
47,52s

Alice Albrecht
52,84s
5
Christiane Fischer
49,05s
Frank Albrecht
49,23s


6
Bärbel Kempf
56,96s
Maic Wintel
49.93s


7
Regina Albrecht
1min 3,66s
Andreas Reccius
54,02s


8
Iris Reccius
1min 6,56s


Die strahlenden Sieger mit dem Schienbein-Schutz-Wanderpokal,. v.l.n.r: Katharina Heid, Lara Tretschock, Jonas Bögner, Jochen Bähr

Bei den Damen behielt die Vorjahressiegerin die Oberhand. Die Herren profitierten klar vom diesjährigen Ausfall des Erstplatzierten aus 2016, Eric Auer. Wer halt zu Hause auf Frau und Katze aufpassen muss, hat den Pokal eben los. Der Vorjahressieger bei der Jugend, Philipp Bähr musste in diesem Jahr bei den Herren antreten und belegte dort prompt den 2. Platz. Nach überstandenem Rennen konnten wir bei bestem Wetter  das Skigebiet ausgiebig genießen. Das Motto „nuff-niwwer-nunna“ war uns im Gewirr der 87 möglichen Life immer eine gute Orientierung.

Die 28 Teilnehmer der Stadtmeisterschaften 2017 an der Salober Talstation

Die Stimmung war gut, allen hat es gefallen (gegenteiliges ist nicht bekannt), und das Wetter hat dieses Jahr endlich das gehalten, was wir die vergangenen Jahre immer versprochen hatten.
Weiter so!

So schön kann Einkehrschwung sein: Blick von der Brotzeitbank auf die Braunarlspitze
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü